August Kottmann

August Kottmann ist Seniorchef im Gasthof Hirsch in Gosbach und absoluter Experte im Bereich Streuobst und Edeldestillaten. 

Was bedeutet Heimat für Dich?

Heimat bedeutet für mich Zufriedenheit mit meiner Alb-Natur und mit den Menschen, aber auch Zufriedenheit mit den Aufgaben, die täglich auf mich warten, jedoch auch  sehr oft unerwartet vermehrt vor mir auftauchen. Heimat heißt nicht Schlaraffenland und Paradies, sondern Zufriedenheit mit meinen  Aufgaben und auch Zufriedenheit mit meinen Gästen.

Wo befindet sich der schönste Platz am Albtrauf?

Der schönste Platz am Albtrauf ist immer die Stelle, wo die Streuobstwiesen vor mir liegen. Die vielen Obstbäume, die Bewirtschafter auf ihren Stückle oder Gütle, die leuchtend weißen gewundenen Kalkwegle dazwischen. So sieht es aus, das Streuobstparadies zu jeder Jahreszeit.  Im Frühjahr das weiße Blütenmeer der Obstbäume, im Sommer die bunten Wiesen mit Weidevieh und Vögeln, im Herbst der „Superfood Obstladen“ auf den Bäumen – das Obstparadies nur zum Ernten. Und im Winter , wenn Schnee liegt, eine selige Ruhe, wie ein erholsamer Schlaf zum neuen Jahreskreislauf.

Besonders am Albtrauf mag ich …?

Besonders am Albtrauf mag ich die weißen Jurafelsen – die „Balkone der Schwäbischen Alb“, die vielen kleinen Albtäler mit den Streuobstwiesen und die individuellen Ortschaften und kleinen Gemeinden mit einem traditionellen Kulturleben.

Welches Essen verbindfest Du mit Deiner Heimat?

Als Küchenmeister und Gastwirt ist diese Genuss-Frage nicht einfach. Aber Genuss heißt nicht das Beste der Heimatregion, sondern das Kreative der Jahreszeit, der Tradition und mit Händen geerntet und zubereitet. Am liebsten mag ich den Genuss, wo der Apfel seine Vielfalt präsentiert, beim Essen und auch beim Trinken – wie wäre es mit einem Apfelmostwein.

Mein persönlicher Albtrauf-Moment ist?

Meine persönlichen Albtraufmomente sind diese, wenn ich bei meiner Arbeit in den Streuobstwiesen kurz verweile, eine Verschnaufpause einlege mit einem Blick ins Tal, in die Streuobstwiesen, zur inneren Erholung. Für mich als besonderes Erlebnis ist es auch immer, wenn ich mit Gästen eine Streuobstwiesenführung machen darf und bei kleinen Erzählungen und Erläuterungen deren  Schmunzeln und Lachen wahrnehme. Erlebnisvolle Zufriedenheit am Albtrauf geht nur mit Schmunzeln und Lachen und leuchtenden Augen.